Wie funktioniert’s ? Eine Nähmaschinen Einführung für Einsteiger

Während unseres großen Nähmaschinen Tests haben wir häufig die Verwunderung von Nähanfängern beobachten können – wofür bitte braucht man 2 Fäden?! Fangen wir einmal ganz von vorne an: eine Nähmaschine arbeitet immer mit zwei (für Fortgeschrittene auch mit mehreren) Fäden: dem Unter- und dem Oberfaden.

Der Oberfaden wird meißt „oben“ auf der Nähmaschine eingeführt und über verschiedene Spannungen zur Nadel geführt. Der Unterfaden wird über die Spule unterhalb des Nähfußes eingeführt.

Beim Nähen verknüpft die Nähmaschine dann beide Fäden. Der Oberfaden wird von der Nähmaschinen Nadel durch das Gewebe geschoben. Ihn sieht man außen am Kleidungsstück. Daher sollte man beim Oberfaden auf eine genaue Farbwahl achten. Jede Nähmaschine hat einen sogenannten Fadengreifer, der dann den Oberfaden durch eine Schlingenbewegung übernimmt. Es werden nun Oberfaden und Unterfaden verknüpft.